Martha Rieß

  • Staatlich geprüfte Wander- und Schneeschuhführerin

  • Tourenführerin im Österreichischen Alpenverein

  • Mitglied im Nationalpark-Kalkalpen-Kuratorium

  • Nationalparksprecherin im Österreichischen Alpenverein, OÖ

  • Diplom-Kräuterpädagogin

"Draußen sein, sich bewegen, Ruhe spüren, großartige Landschaften schauen, die Wunder der Natur entdecken, den Rhythmus der Jahreszeiten mit allen Sinnen erfahren, mit Gleichgesinnten unterwegs sein, alpine Kultur und Traditionen erleben – das stärkt und begeistert mich. Und am liebsten gebe ich etwas davon, was mein Leben von Kindheit an bereichert hat, an offene und interessierte Menschen auf meinen Wanderungen und Schneeschuhtouren weiter. Immer unter dem Aspekt größtmöglicher Sicherheit. Meinen Gästen einzigartige Erlebnisse in der Natur und in den Bergen zu ermöglichen, macht mir Freude."

 

Maria Felbauer

  • Staatlich geprüfte Wander- und Schneeschuhführerin

  • Nationalpark Rangerin im Nationalpark Kalkalpen

"Von meiner Wohnung in Steyr sind es nur ein paar Schritte hinunter in die Natur- und Landschaftsschutzgebiete rund um die Untere Steyr. Dort gehe ich gerne spazieren und beobachte Spechte, Schmetterlinge, Vögel, Schlangen und was es sonst noch so an Tieren gibt. Dies ist für mich ein wichtiger Ausgleich zur Arbeit als Projektmanagerin.

Ich liebe das Gehen abseits ausgetretener Pfade und staune immer wieder über die Vielfalt an kleinen und großen Überraschungen, die es dabei zu entdecken, wahrzunehmen und zu erleben gibt. Ich interessiere mich besonders für heimische Tagfalter und Orchideen. Besonders schön finde ich es, meine Begeisterung für die Natur und unsere wunderschöne Landschaft bei Führungen, mit anderen Menschen teilen zu können."

 

Bernadette Frühauf

  • Diplom-Wildkräutertrainerin
  • Natur- und Landschaftsvermittlerin
  • Reiseleiterin
  • Fremdenführerin in Ausbildung
Naturliebe, Reiselust und Kulturinteresse - wie bringt man das unter einen Hut? Ganz einfach! Indem man all diese Themen als Guide in seiner Tätigkeit integriert und sich gemeinsam mit Menschen auf Entdeckungsreise begibt. Seit 2014 bin ich als Reiseleiterin in ganz Europa auf Kultur- und Wanderreisen unterwegs.

In meinem Unternehmen „mehrsehen“ biete ich Kräuter- und Naturwanderungen, Workshops zu Wildkräutern und alten Traditionen (wie z.B. dem Räuchern), selbst gemachte Naturprodukte (Teemischungen, Kräutermischungen), uvm.

Weltoffen und reiselustig wie ich bin, zieht es mich immer wieder in die Ferne. Aber am liebsten wandere ich in den heimischen Bergen im Mostviertel oder in ganz Österreich und genieße die Weite und Freiheit.

Also komm und lass uns gemeinsam mehrsehen!

 

Betty Jehle

Kooperationspartnerin und hauptberufliche Wanderführerkollegin aus Gosau ist die Naturvermittlerin Bettina Jehle. Sie ist

  • Staatlich geprüfte Wander- und Schneeschuhführerin
  • Geprüfte Waldpädagogin
  • ÖAV-Jugendleiterin
  • Nordic Walking Instruktor
  • Wanderreitführerin
  • ÖSV-Landesskilehrerin.

"Kinder, Jugendlichen und Erwachsene für die Natur zu begeistern, dass ist mit ein Grund, warum ich mich als Wanderführerin und Waldpädagogin selbstständig gemacht habe. Es ist das Schönste, wenn man das Hobby zum Beruf machen und unsere schöne Natur vermitteln kann. Die Natur gibt uns auf unseren Weg sehr viel mit. Dies zu erkennen ist eine wunderbare Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte.

 

Gertraud "Gerti" Schermair

  • Staatlich geprüfte Wander- und Schneeschuhführerin
  • Diplom-Kräuterpädagogin
  • Diplom-Krankenschwester

Siist seit über 30 Jahren regelmäßig in den Bergen unterwegs und liebt dabei besonders die jahreszeitlich bedingten Veränderungen in der Natur und den damit verbundenen veränderten Lichteinfall im Jahreskreis, sowie den Duft der Erde, des Waldes und der Pflanzen. Daher gehört auch das Destillieren der Kräuter und Pflanzen zu ihren Hobbys, wo sie den Duft und Geschmack der Kräuter und Pflanzen durch Destillieren am besten einfangen kann. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz empfiehlt sie folgendes Rezept für ein Hausmittel, welches vielseitig zur Anwendung kommt:

Salbei-Hydrolat (Salvia officinalis) 

Bekannt ist die hervorragende Wirkung bei Halsschmerzen, wo Salbei-Hydrolat als Gurgellösung eingesetzt wird. Ebenso weit verbreitet ist sein Einsatz in den Wechseljahren zur Linderung von Hitzewallungen. Das Hydrolat wirkt reinigend, daher kann man es auch als Raumspray verwenden. Es ist außerdem entzündungshemmend, zusammenziehend, blutdrucksenkend und krampflösend. Durch seine hautreinigende Wirkung pflegt es als Gesichtswasser bei Akne die Haut. Aufgrund seines herben Dufts, greifen auch Männer gerne zu Salbei-Hydrolat als Gesichtswasser. Es findet außerdem Verwendung als Deodorant, da es auch schweißhemmend wirkt. Weiters kommt es als Haarwasser zum Einsatz, es tönt dabei Haare dunkler. 

Außerdem verrät sie uns eine ihrer Lieblingswanderungen: Besonders im Oktober, wenn die Lärchen sich gelb verfärben, von Gössl am Grundlsee hinauf zu den Lahngangseen.

 

Susanne Posegga

  • Staatlich geprüfte Wander- und Schneeschuhführerin
  • Österreichische Nationalparkrangerin
  • Künstlerin und Naturfotografin (Studien in Barcelona und Linz)
Seit 2009 bin ich als Bergwanderführerin im Sommer und Winter bevorzugt auf Trekkings in den Ostalpen und auf den Kanaren unterwegs. Als Österreichische Nationalparkrangerin  kann ich mein Wissen über Botanik, Hochgebirgsökologie, Geologie, Gewässerökologie und Almwirtschaft in meine Führungen einfließen lassen, um den alpinen Raum  in seiner Gesamtheit zu vermitteln und den Blick für das scheinbar Unscheinbare am Wegesrand zu schärfen.
Seit 2017 vermittle ich dieses Wissen  nun auch mit viel Freude spielerisch in der 'Schule auf der Alm' an Kinder und Jugendliche.

 

Franz Maier

  • Biologe
  • Botaniker und Umweltpädagoge (Studium Universität Salzburg)
  • Naturschutzexperte
  • Mitbegründer des Nationalpark Kalkalpen
  • Abteilungsleiter bei der Energie- und Umweltagentur NÖ
  • Präsident des Umweltdachverbandes (UWD)

"Das bin ich: Naturliebhaber und Naturgenießer - zu Fuß oder mit den Tourenski, allein, zu zweit oder mit den Kindern, laufend oder mit dem Mountainbike."