NATURSCHAUSPIEL "Faszination Dachstein", Fotowalk

Eyes on Alpenwildnis Dachstein

Fotowalk mit dem Naturfotograf, Buchautor und Urwaldexperten Matthias Schickhofer in der Welterbestätte

 
prev next
  • Blick zum Hohen Dachstein
    Blick zum Hohen Dachstein
  • Matthias Schickhofer bei der Arbeit
    Matthias Schickhofer bei der Arbeit
  • Blick auf das Karsthochplateau im Frühsommer
    Blick auf das Karsthochplateau im Frühsommer
  • Blüte aus der Nähe
    Blüte aus der Nähe
  • Gipfelkreuz
    Gipfelkreuz ©Betty Jehle
  • Karstsee
    Karstsee
  • Bach- oder Fetthennen-Steinbrech
    Bach- oder Fetthennen-Steinbrech
  • Trittkarren
    Trittkarren ©Betty Jehle
  • Alpenmaßliebchen
    Alpenmaßliebchen
  • Trittkarren
    Trittkarren ©Betty Jehle
  • Studentenröschen
    Studentenröschen
  • Karstlandschaft
    Karstlandschaft
  • Versteinerte Kuhtrittmuscheln
    Versteinerte Kuhtrittmuscheln
  • Versteinerungen
    Versteinerungen
  • Versteinerte Schnecke
    Versteinerte Schnecke
  • Silberwurz-"Sturmfrisur"
    Silberwurz-"Sturmfrisur"
  • Firstkarren
    Firstkarren
  • Zierliche oder Zwerg-Glockenblume
    Zierliche oder Zwerg-Glockenblume
  • Dem Gletscher entgegen
    Dem Gletscher entgegen
 
 

Nächster Termin:

Von Freitag, 21. August bis Sonntag, 23. August 2020

 

Nur mehr wenige Gebiete sind weitgehend unerschlossene und beherbergen noch alpine Urlandschaften. Die ausgedehnten Kalkplateaus des Dachstein und des Toten Gebirges gehören zu den größten, alpinen Wildnislandschaften in Österreich. Sogar Wanderwege sind hier teilweise rar.

Das Dachsteinplateau bietet abseits der intensiv erschlossenen Skianlagen echte Wildniserlebnisse. Die riesige Karsthochfläche besteht vorwiegend aus wüstenartigen Felsszenerien (mit einigen Gletschern rund um den Hohen Dachstein, die aber schwinden) und einer schier endlosen Hochfläche mit Latschen, kleinen Waldgruppen, alpinen Wiesen und Karstformationen. Der zentrale Teil heißt bezeichnend: „Am Stein“.

Der WWF vermerkt dazu (Buch der Wildnis, WWF, 2016): „Das Dachsteinplateau zeichnet sich durch seine ungewöhnliche Ausdehnung und die bis heute erhalten gebliebene Naturnähe und Abgeschiedenheit aus. Auf den Hochflächen sind zwei große Areale von etwa 3.000 ha zu finden, die bis heute unzerschnitten sind. Nicht einmal Wanderwege sind dort vorhanden."

In den oberen Höhenlagen sind riesige Felder an Latschengebüschen sowie alpine Rasen und auch Felslebensräume landschaftsprägend. Verbreitete Brutvögel im Gebiet sind oberhalb der Waldgrenze Arten wie Bergpieper oder Birkenzeisig, Alpenbraunelle oder Schneesperling. Aufgrund großflächig ungestörter Lebensräume sind Birk- und Schneehuhn besonders gut vertreten.

Die einsame Gegend hat ihre eigenen Reize: atemberaubende Fernsicht, freier Blick auf Sonnenauf- und -untergänge, Nähe zum Himmel und seinen Wolkengebilden bzw. seiner Sternenpracht, bizarre Felsformationen, versteckte Seelein und die wundersame Welt der alpinen Flora.  Vielleicht zeigen sich auch Murmeltier, Schneehase, Gämse, Schneehuhn oder Steinadler (Tele-Objektiv!).

Wir werden das gewaltige Dachsteinplateau auf Wanderwegen erkunden und versuchen die enorme Weite (Weitwinkel nicht vergessen!) sowie die Formenwelt des Karstes und die kleine Welt zu unseren Füßen mit der Makrolinse fotografisch zu bearbeiten.

Basislager ist in der Lodge am Krippenstein (Zubringer per Seilbahn).

 

Matthias Schickhofer ist Naturfotograf, Buchautor, Kampagnen- und NGO-Berater, Journalist, Naturtourismus-Förderer. Aufgewachsen im Waldviertel, lebt in Wien, arbeitet in Europa. Setzt sich für den Schutz von Urwäldern (v.a. in Rumänien) und bedrohten Wildnisrefugien ein. Fokus auf Wildnis- und Urwaldfotografie.

Infos zu seinen Büchern: "Unser Urwald. Die letzten wilden Wälder im Herzen Europas"  sowie "Schwarzbuch Alpen. Warum wir unsere Berge retten müssen", beide erschienen im Brandstätter Verlag, Wien.


Programm:

Freitag, 21. August 2020: Anreise und Treffpunkt um 15:00 Uhr. Check-in, Kennenlernen und erste Wanderung zur "Welterbespirale" und den "Five Fingers". Fotografieren im Abendlicht und die Magie des Sonnenuntergangs, Funktionsweise der Kamera und ihre wichtigsten Einstellungen.

Samstag, 22. August 2020: Sonnenaufgang-Fotografie (6:00), danach Frühstück, Wanderung Richtung Meisenbergalm. Mittags-Picknick im Gelände. Rückkehr zur Lodge ca. 17:00. Am Abend: Austausch von Erfahrungen und Tipps, Bildbesprechung… 

Sonntag, 23. August 2020: Wasser im Karstgebirge, Wanderung zu Däumelsee und Däumelkogel. Rückkehr ins Tal ca. 16:00 Uhr.

Alle Rundgänge basieren auf dem NATURSCHAUSPIEL-Drehbuch "Faszination Dachstein".


Unser Fotowalk-Workshop findet bei jedem Wetter statt!

Je nach Gegebenheiten werden wir das Programm anpassen.


Charakteristik: Wanderung auf alpinen Steigen und in weglosem Gebiet. Gemütliches Wandertempo.
Schwierigkeit: leicht bis mittel, Trittsicherheit notwendig. Aufgrund der Fotopausen auch für weniger geübte Personen geeignet.

Beginn und Treffpunkt: Freitag, 15:00 Uhr an der Talstation der Krippenstein-Seilbahn

Ende: Sonntag, ca. 16:00 Uhr

Teilnehmer: Durchführungsgarantie! Maximal 10 Personen

Preise: Fotowalk Dachstein 150,00 €, zuzüglich 2 Nächtigungen mit Halbpension, Gepäcktransport und Seilbahntickets

Preise Nächtigung Krippenstein Lodge: 2 Nächte mit Halbpension im Doppelzimmer inkl. Ortstaxe: 180,60 €; im Einzelzimmer: 273,80 €; im Matratzenlager: 140,40 € - zur Website

 

Ausrüstung Fotografie: Teleobjektiv, Weitwinkel, Makro // Polarisations- und Grauverlaufsfilter // Stativ // Isomatte // Regenschirm (bei nassem Wetter) // Funktionsbeschreibung der Kamera

Ausrüstung Nächtigung und Fotowalk: Eine Ausrüstungsliste erhalten Sie bei Anmeldung.

 
 

Jetzt anmelden

Kontakt