NATURSCHAUSPIEL "Bergparadies Warscheneck", Fotowalk

Eyes on Alpenwildnis

Fotowalk mit dem Naturfotograf, Buchautor und Urwaldexperten Matthias Schickhofer im Bergparadies Warscheneck

 
 
 

Impressionen aus dem "Bergparadies Warscheneck". Alle Fotos von Matthias Schickhofer, Martha Rieß und den Teilnehmerinnen der Fotoworkshops 2019 und 2020.

prev next
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Manuela K.
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • ©Maria Felbauer
  • @Heidi H.
  • @Heidi H.
  • @Heidi H.
  • @Heidi H.
  • @Heidi H.
  • @Heidi H.
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Matthias Schickhofer
  • ©Manuela K.
 

Termin: 

Freitag, 5. bis Sonntag, 7. Juni 2021

Im Bergparadies Warscheneck findet sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Fotomotiven, die Fotografen-Herzen höher schlagen lassen. Doch wie diese richtig einfangen und in Szene setzen?

Das ist Inhalt dieses Fotoworkshops. Die schönsten Fotomotive finden wir in den unerschlossenen, alpinen Urlandschaften, von denen es im Warscheneck-Gebiet noch jede Menge gibt. Zum einen sind es die wilden Kalkberge, die zu der 1100 Quadratkilometer großen Karsthochfläche des Toten Gebirges gehören. Hier in einem der größten wildnisnahen Gebiete der Ostalpen breiten sich große Naturwälder aus - mit uralten, knorrigen Zirben, alterehrwürdigen Lärchen sowie von Schnee und Wind zu einem bizarren Spitzwuchs genötigte Uralt-Fichten. Der Lärchen-Zirbenurwald am Warscheneckstock ist der größte seiner Art in Österreich. Abseits der (heute meist verfallenen) Almen haben sogar urwaldähnliche Bestände bis heute überlebt. Und oberhalb der Baumgrenze findet sich eine grandiose, nahezu vegetationslose Felswüste. Sogar unmittelbar neben dem Skigebiet Wurzeralm wartet das Warscheneck mit besonderen Naturhighlights auf: orchideenreiche Feuchtwiesen und faszinierende Latschenhochmoore mit hoch spezialisierten Pflanzen, wie die zartrosa blühende Rosmarinheide. 

In der alpinen Wald- und Bergwildnis leben viele seltene und gefährdete Pflanzen- und Tierarten: unter ihnen eine Reihe an Endemiten wie Clusius-Primel, Anemonen-Schmuckblume, Österreichische Wolfsmilch und Ennstaler Silbermantel, aber auch Steinadler, Wanderfalken, Spechte und Raufußhühner.

Die zweieinhalbtägige Fotowanderung führt uns mitten hinein in das Herz dieser abgeschiedenen Naturlandschaft: in verzauberte Naturwälder, in die alpine Felswüste und zu fremdartigen Mooren. Martha Rieß kennt die schönsten Platzerl und führt uns dorthin, während Matthias uns das Fotografen-Handwerk näher bringt und uns hilft, die spannenden Momente zu verewigen.

Basislager ist am Linzer Haus - eine vom Österreichischen Alpenverein betriebene Bergsteigerherberge.

 

Matthias Schickhofer ist Naturfotograf, Buchautor, Kampagnen- und NGO-Berater, Journalist, Naturtourismus-Förderer. Aufgewachsen im Waldviertel, lebt in Wien, arbeitet in Europa. Setzt sich für den Schutz von Urwäldern (v.a. in Rumänien) und bedrohten Wildnisrefugien ein. Fokus auf Wildnis- und Urwaldfotografie.

Infos zu seinen Büchern: "Unser Urwald. Die letzten wilden Wälder im Herzen Europas"  sowie "Schwarzbuch Alpen. Warum wir unsere Berge retten müssen", beide erschienen im Brandstätter Verlag, Wien.


Programm:

Freitag: Anreise und Treffpunkt um 15:00 Uhr. Check-in im Linzer Haus, Kennenlernen und erster Rundgang zum Brunnsteiner See und den lebenden Hochmooren im Abendlicht (basierend auf dem NATURSCHAUSPIEL-Drehbuch "Bergparadies Warscheneck: Die Wurzeralm im Sommer").

Samstag: Sonnenaufgang-Fotografie (5:00), Frühstück (8:00), Wanderung in den Lärchen-Zirbenurwald*. Mittags-Picknick im Gelände. Rückkehr zum Linzer Haus ca. 17:00. Am Abend: Austausch von Erfahrungen und Tipps, Bildbesprechung…  (*basierend auf dem NATURSCHAUSPIEL-Drehbuch "Bergparadies Warscheneck: Der Lärchen-Zirbenurwald im Sommer").

Sonntag: Moorfotografie im Morgenlicht (Makro!), Frühstück und anschließend Auffahrt ins Frauenkar, Wanderung durch das wilde Karstgebirge (basierend auf dem NATURSCHAUSPIEL-Drehbuch "Bergparadies Warscheneck: "Wildes Karstgebirge - wo die Kohlreserl wachs'n und der Enzian bliaht"). Rückkehr ins Tal ca. 16:00 Uhr.


Unser Fotowalk findet bei jedem Wetter statt!

Je nach Gegebenheiten werden wir das Programm anpassen.


Ort: Spital am Pyhrn
Charakteristik: Wanderung auf alpinen Steigen, teilweise mit Seilbahnaufstieg. Gemütliches Wandertempo.
Schwierigkeit: leicht, jedoch Trittsicherheit notwendig. Aufgrund der Fotopausen auch für weniger geübte Personen geeignet.

Beginn und Treffpunkt: Freitag, 15:00 Uhr an der Talstation der Wurzeralm-Standseilbahn

Ende: Sonntag, ca. 16:00 Uhr

Teilnehmer: Durchführungsgarantie! Maximal 10 Personen**

Preise p.P.: Fotowalk 150 €, zuzüglich 2 Nächtigungen und Verpflegung (Halbpension).

Ermäßigungen:

Für Mitglieder alpiner Vereine (Alpenverein, Naturfreunde) gibt es bei der Nächtigung am Linzer Haus den Mitgliederpreis (Ausweis mitnehmen).

*Die Berg- und Talfahrt mit den Wurzeralm-Seilbahnen sind in der Pyhrn-Priel-Gästecard inkludiert.

**Die maximale Personenanzahl (pro Guide) richtet sich nach den aktuellen Corona-Verordnungen.

 

Ausrüstung Fotografie: Teleobjektiv, Weitwinkel, Makro // Polarisations- und Grauverlaufsfilter // Stativ // Isomatte // Regenschirm (bei nassem Wetter) // Funktionsbeschreibung der Kamera

Ausrüstung Nächtigung und Fotowalk: Eine Ausrüstungsliste erhalten Sie bei Anmeldung

 
 

Jetzt anmelden

Kontakt