2019 Neu 

NATURSCHAUSPIEL "Bergparadies Warscheneck", Variante 2a:

Wildes Karstgebirge

Dort, wo die Kohlröserl wachsen und der Enzian bliaht

 
prev next
  • Grandiose Hochgebirgslandschaft
    Grandiose Hochgebirgslandschaft
  • Kohlröserl
    Kohlröserl
  • Schau dort, die Gams in der Felswand!
    Schau dort, die Gams in der Felswand!
  • Rundblatt-Enzian
    Rundblatt-Enzian
  • Alpendohle
    Alpendohle
  • Die Steinwüste wird zum Blütenmeer
    Die Steinwüste wird zum Blütenmeer
  • Die höchstgelegene Zirbe
    Die höchstgelegene Zirbe
  • Alpen-Grasnelke
    Alpen-Grasnelke
  • Firstkarren
    Firstkarren
  • Scharfkantige Karstformationen
    Scharfkantige Karstformationen
  • Maria
    Maria
  • Mücken-Händelwurz
    Mücken-Händelwurz
  • Eine kühne Kletterkünstlerin: die Gams
    Eine kühne Kletterkünstlerin: die Gams
  • Tiefe Einblicke
    Tiefe Einblicke
  • Deutscher Enzian
    Deutscher Enzian
  • Das Alpenschneehuhn ist perfekt getarnt
    Das Alpenschneehuhn ist perfekt getarnt
  • Ostalpen-Nelke, eine endemische Art
    Ostalpen-Nelke, eine endemische Art
  • Martha
    Martha
  • Rispen-Steinbrech
    Rispen-Steinbrech
  • Dunkler Mauerpfeffer
    Dunkler Mauerpfeffer
 

Termine:

Jeden Sonntag von 2. Juni bis 22. September 2019
von 09:45 bis 15:00 Uhr

 

Nach der gemeinsamen Auffahrt mit der Standseilbahn wandern wir über die wasserreiche Wurzeralm, die von kahlen, steil aufragenden Berggipfeln umragt wird. Viele Bächlein speisen die Teichl, die hier auf 1420 Meter entspringt. Am Oberen Filzmoos, einem lebenden Hochmoor, nehmen wir den Sessellift hinauf ins Frauenkar. Innerhalb von Minuten verändert sich die Landschaft: Von üppigen grünen Weiden gelangen wir in eine karge Welt aus Fels und Stein. Diese Bergwelt ist eine atemberaubende Kulisse mit den steilen, gebankten Felswänden, die ein enges Trogtal umschließen, sowie Karenfeldern, Schuttkegeln und Dolinen, die ihren schaurigen Schlund ins Berginnere öffnen. Und uns zu Füßen liegt das unglaublich weite Warscheneckplateau, auf dem sich trotz seiner Wasserlosigkeit ein ausgedehnter Lärchen-Zirbenwald erstreckt und oberhalb der Baumgrenze ein fast undurchdringliches Latschendickicht. Für einige Minuten setzen wir uns und lauschen dem Gesang dieser hochalpinen Berglandschaft unterhalb des Warscheneckgipfels.


In den alpinen Rasenmatten nehmen wir eine Vielzahl an Blumen wahr, die den kurzen Bergsommer schmücken: Almrausch, Steinbrech, Petergstamm, Enziane. Sogar das seltene, intensiv nach Vanille duftende Kohlröserl ist hier zu finden. Unser Rundgang wird zu einer spannenden Entdeckungsreise voller unerwarteter Eindrücke: Wir klettern über Karrenfelder und untersuchen die unterschiedlichen Formen wie Rillen- und Firstkarren mit ihren scharfen Kanten, lesen Figuren und Gesichter aus Findlingssteinen, beobachten wie eine Gams kühn über schmale Felsbänder klettert, aus einer engen Felsspalte wächst Schwarzer Mauerpfeffer, der in seinen Blättern Wasser speichert, ein Apollofalter gaukelt durch die Lüfte, das perfekt getarnte Alpenschneehuhn ist kaum vom felsigen Hintergrund auszumachen, ein Tannenhäher sammelt emsig Zirbennüsse für seine „Vorratskammer“, und wenn der Almrausch blüht, verwandelt sich die graue Steinwüste in ein rosarotes Blütenmeer. Jedes dieser Lebewesen hat eigene Strategien entwickelt, um lange kalte Winter und kurze heiße Sommer zu überleben. Doch wie wird sich der Klimawandel auf sie auswirken?

 

Charakteristik: Wanderung auf alpinen Steigen mit Seilbahnauffahrt und Abstieg zu Fuß
Schwierigkeit: leicht bis mittel, Trittsicherheit notwendig

Dauer: 09:45 bis 15:00 Uhr, die Gehzeit beträgt ca. 3,5 Stunden

Treffpunkt: Talstation der Wurzeralm-Standseilbahn

Endpunkt: Talstation der Wurzeralm-Standseilbahn

Routenführung: Auffahrt ins Frauenkar, zu Fuß zurück zur Standseilbahn mit anschließender Abfahrt ins Tal

Teilnehmer: Mindestens 7 / maximal 16 Personen

Preise: Erwachsene 18,00 € / Kinder und Jugendliche 8,00 €

Gruppenpreise: (ab 7 Personen) Erwachsene 15,00 € / Kinder 6,00 € / Schulklassen 8,00 €

Ermäßigungen:

Inhaber der OÖ Familienkarte, OÖNcard, 4you Card, Steyr Card, Donaucard, ÖAMTCard erhalten minus 10 Prozent.*
Für Inhaber der Pyhrn-Priel-Gästecard oder Saisonkarte gilt der Gruppenpreis.*
Für Mitglieder alpiner Vereine (Alpenverein, Naturfreunde) gilt der Gruppentarif.*

Für Inhaber der Pyhrn-Priel-Gästecard oder Saisonkarte erfolgen die Berg- und Talfahrt mit den Wurzeralm-Seilbahnen kostenlos.

* Ausweis mitnehmen

Sondertermine für Schulklassen und Gruppen gerne auf Anfrage (ab 7 Personen)

 
 
 

Jetzt anmelden